Alpin-Ass Conny Hütter drückte ihren KollegenInnen vom Grasskisport die Daumen | Schizentrum Rettenbach

Alpin-Ass Conny Hütter drückte ihren KollegenInnen vom Grasskisport die Daumen

Am Samstag durften wir mit Conny Hütter eine der absoluten Top-Läuferinnen des aktuellen Alpin-Ski Kaders beim Grasski Weltcup in Rettenbach begrüßen. Die junge Steirerin zog sich bei einer Trainingseinheit im Jänner einen Kreuzbandriss sowie Riss des Innen- und Außenmeniskus im rechten Knie zu und befindet sich derzeit im Aufbautraining. Wie sie verriet will sie jedoch bis zum Auftakt der kommenden Wintersaison wieder voll fit sein um im Weltcup angreifen zu können.
Neben einem Meet-and-Greet im VIP-Bereich, von wo aus der erste Durchgang im Riesentorlauf mitverfolgt wurde, standen auch zahlreiche Foto-Termine an, welchen die sympathische Steirerin gerne nachkam.
Zwischen den beiden Läufen wurde zunächst die Station des Hopsi-Hopper Bewegunsfests der ASKÖ Burgenland besucht, ehe es gemeinsam mit Burgenlands Snowbordcrosser Sebastin Jud ins Festzelt zum Autogramme schreiben ging. Die Kids und so mancher Erwachsener standen Schlange, auch jedem einzelnen Fotowunsch wurde nachgekommen.
Im Anschluss ging es hinauf zur Startampe des Riesentorlaufs, wo die spektakulären „Startsprünge“ auf der wohl steilsten und gefürchtetsten Rampe im Weltcup-Zirkus bestaunt wurden.
Bei der anschließenden Flower-Ceremony durfte sich dann der Drittplatzierte der Herren, Jan Gardavsky (Tch) über die Überreichung der Blumen durch Hütter freuen. Ganz oben am Stockerl bei den Damen stand übrigens eine ehemalige „Weggefährtin“ Hütters: Jacqueline Gerlach, 2 Jahre älter als Conny, besuchte ebenfalls die Skihandelsschule Schladming.